Standort Neustadt/Trachau

Neubau im Städtischen Klinikum Dresden führt Fachgebiete zusammen

Das Städtische Klinikum Dresden wurde für 18,6 Millionen Euro um neues Gebäude ergänzt. Eingebettet in den denkmalgeschützten Gesamtkomplex des Standortes Neustadt/Trachau erstreckt sich über 900 m² ein Neubau hinter den Häusern C und D.

Foto: Städtisches Klinikum Dresden-Neustadt

Städtisches Klinikum Dresden-Neustadt

Mit insgesamt 18,6 Millionen Euro gehört dieses Bauprojekt zu einem der größten am Standort Neustadt/Trachau. Davon wurden 12,6 Millionen Euro vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz und rund 5,6 Millionen Euro von der Landeshauptstadt Dresden bereitgestellt. Die verbleibenden Kosten trägt das Klinikum selbst.

Das eingeschossige neue Bauwerk hat eine direkte Anbindung zu den Bestandshäusern. In einem befindet sich im Erdgeschoss der OP-Bereich, in dem zwei neue OP-Säle die drei bestehenden ergänzen. Von dort aus gelangt man unmittelbar in die angrenzende neue Intensivstation. Geräumige Zimmer mit moderner Ausstattung und Überwachungstechnik bieten die direkte Anbindung zu den OP-Sälen sowie die unmittelbare Nähe zum Notfallzentrum und zur Radiologie.

  • Schlagwörter:
  • Städtisches Klinikum Dresden
  • Neubau
  • Fachgebiete

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren