Georg Thieme Verlag KG

DRK Kliniken Berlin KöpenickNeue Klinik für Urologie etabliert robotische Assistenz

Patienten mit urologischen Erkrankungen können im Bezirk Treptow-Köpenick nun stationär behandelt werden. Dafür haben die DRK Kliniken Berlin Köpenick die neue Klinik für Urologie eröffnet.

Prof. Jan Roigas
DRK Kliniken Berlin

In der neuen Klinik für Urologie der DRK Kliniken Berlin Köpenick arbeitet Chefarzt Prof. Jan Roigas unter anderem mit einem daVinci System.

Zum 1. August 2022 hat die neue Klinik für Urologie die Arbeit bei den DRK Kliniken Berlin Köpenick aufgenommen. Damit ist nun eine operative, stationäre Versorgung von Patienten mit urologischen Erkrankungen im Bezirk Treptow-Köpenick möglich.

Ab sofort stehen bei den DRK Kliniken Berlin Köpenick 19 Betten dafür zur Verfügung, auch ambulante Operationen werden angeboten. Für die neue Klinik wurde zudem das DaVinci-System für die roboter-assistierte Chirurgie am Standort etabliert, teilten die DRK Kliniken mit. Hierbei seien deutlich präzisere und schonendere Eingriffe möglich. Insbesondere Patienten mit Prostatakarzinom profitierten in der neuen Klinik von der engen Anbindung an das OZB – Onkozentrum Berlin sowie den Einsatz moderner Technik, unter anderem mit dem DaVinci-System.

Seit Jahren steige demografiebedingt der Bedarf an urologischer Versorgung im Bezirk, weshalb man sich freue, Patienten in Treptow-Köpenick nun auf medizinisch höchstem Niveau und wohnortnah behandeln zu können, erklärte Dr. Christian Friese, Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin. Mit Chefarzt Prof. Dr. Jan Roigas und dem leitenden Oberarzt Dr. Arnd Kreibich sei ein erfahrenes Urologie-Team gewonnen worden. Beide waren zuvor im Vivantes Klinikum im Friedrichshain tätig.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!