Caritas

St. Augustinus Gruppe und Kplus Gruppe prüfen Zusammenschluss

Damit die St. Augustinus Gruppe und die Kplus Gruppe auch in Zukunft innovationsfähig bleiben und ihre Aufgaben im Sinne der christlichen Caritas wahrnehmen können, prüfen die Unternehmen die Möglichkeit eines Zusammenschlusses.

Zusammenschluss St. Augustinus Gruppe & Kplus Gruppe

St. Augustinus Gruppe & Kplus Gruppe

Gregor Hellmons, Sprecher der Geschäftsführung der Kplus Gruppe (links) und Paul Neuhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung der St. Augustinus Gruppe.

Die St. Augustinus Gruppe ist im Rheinland inzwischen an 85 Standorten als Marke im Gesundheits- und Sozialwesen bekannt. Die gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in Neuss möchte ihr Fundament – christliches Profil und wirtschaftliche Nachhaltigkeit – in der Region zukunftsfähig gestalten und ausbauen. Dazu prüft sie gemeinsam mit der Geschäftsführung der Kplus Gruppe, einem katholischen Träger für Medizin und Pflege mit Sitz in Solingen, die Möglichkeiten eines Zusammenschlusses. In den kommenden sechs Monaten wird sich zeigen, ob die Rahmenbedingungen für eine gemeinsame Trägerstruktur geschaffen werden können. Eine schlagkräftige Unternehmensgruppe soll entstehen, die mit ihrer Haltung und ihren Werten als christliches Unternehmen unverwechselbar bleibt.

Was haben die Menschen in der Region von einem solchen Zusammenschluss?

Die Kplus Gruppe versorgt Menschen in Kranken- und Seniorenhäusern und bietet Inklusionsarbeit für Menschen mit Behinderung in den rechtsrheinisch angrenzenden Regionen im Raum Solingen, Leverkusen, Düsseldorf und dem Kreis Mettmann. „Ziel ist es, durch einen Zusammenschluss beider Unternehmensgruppen eine vielseitige Vernetzung der Leistungen links und rechts des Rheins zu erreichen und so eine noch bessere Versorgung der Menschen im Sinne der Caritas sicherzustellen“, so Gregor Hellmons, Sprecher der Geschäftsführung der Kplus Gruppe.

Über die St. Augustinus Gruppe

Die St. Augustinus Gruppe ist ein Unternehmensverbund mit Strahlkraft weit über den Rhein-Kreis Neuss hinaus. Er steht für Menschlichkeit, Vielfalt, Fortschritt – und Sinnstiftung.

Zur Unternehmensgruppe gehören zwei Krankenhäuser, eine Reha-Klinik sowie zwei psychiatrische Kliniken, die sich bei Patienten wie Fachleuten bundesweit einen exzellenten Ruf erworben haben, ebenso wie Einrichtungen der Senioren- und Behindertenhilfe, eine Akademie für Physiotherapeuten und eine für Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege. Der Jahresumsatz 2018 lag bei ca. 325 Mio. Euro.

Über die Kplus Gruppe

In der christlich ausgerichteten Kplus Gruppe – Medizin und Pflege in katholischer Trägerschaft – sind inzwischen 30 Einrichtungen zusammengeschlossen, die einen wesentlichen Beitrag zur wohnortnahen medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Versorgung in Solingen, Leverkusen, Haan und Hilden leisten. Rund 100 000 Patienten werden jährlich an den fünf Krankenhausstandorten betreut, über 760 Bewohner finden in den elf Senioreneinrichtungen ein Zuhause. Darüber hinaus zeigt die Kplus Gruppe mit der „Genesis“, einem der größten Inklusionsunternehmen in NRW, gesellschaftliche Verantwortung. Mit etwa 3200 Mitarbeitenden gehört die Kplus Gruppe zu den zehn größten katholischen Krankenhaus-Gruppen in NRW.

  • Schlagwörter:
  • St. Augustinus Gruppe
  • Kplus Gruppe
  • Zusammenschluss
Während der Verarbeitung Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren