Georg Thieme Verlag KG
kma Online

Neue SpitzeStefan Schad wird Geschäftsführer am Klinikum Frankfurt Höchst

Martin Menger und Stefan Schad übernehmen ab 2021 gemeinsam die Leitung der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus. Damit wird aus einem ehemaligen Dreiergespann eine Doppelspitze, da die ehemalige Geschäftsführerin im Sommer dieses Jahres ausgeschieden war.

Stefan Schad
Kliniken Frankfurt Main Taunus

Stefan Schad, Geschäftsführer des Klinikums Frankfurt Höchst.

Martin Menger
Klinken Frankfurt Main Taunus

Martin Menger, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Stefan Schad, der seit 2018 für die Kliniken des Main-Taunus-Kreises verantwortlich ist, wird ab 1. Januar 2021 auch als Geschäftsführer im Klinikum Frankfurt Höchst tätig sein. Er hatte sich im Rahmen einer bundesweiten öffentlichen Ausschreibung durchgesetzt. Somit sind ab dem kommenden Jahr sowohlder Vorsitzende der Geschäftsführung Martin Menger als auch Stefan Schad für sämtliche Verbund-Standorte verantwortlich.

Mit der Geschäftsführungsentscheidung soll perspektivisch auch eine strukturelle Veränderung der Verantwortlichkeiten einhergehen. An die Stelle des bisherigen Standortbezugs soll ein Funktionsbezug treten. Der Vorsitzende der Geschäftsführung Martin Menger steigt stärker in das operative Geschäft ein und verantwortet standortübergreifend u. a. den Schwerpunkt „Bau & Technik“ und somit auch den Neubau und die Campus-Entwicklung am Klinikum Frankfurt Höchst. Aus diesem Grund wird er sein Büro komplett nach Frankfurt Höchst verlegen. Stefan Schad wird ebenfalls standortübergreifende Funktionen übernehmen, wie zum Beispiel den Bereich „Personal“.

Zu den Geschäftsführern

Martin Menger ist seit Februar 2018 Vorsitzender der Geschäftsführung der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus und der beiden Klinikunternehmen. Der Betriebswirt ist seit über 25 Jahren in führenden Positionen bei verschiedenen Klinikgesellschaften tätig, davon 16 Jahre als Regional-geschäftsführer und operativer Vorstand bei der Rhön‐Klinikum AG Bad Neustadt/Saale. In dieser Funktion war er für eine Vielzahl von Kliniken operativ verantwortlich. So war er von 2011 bis 2015 Vorsitzender der Geschäftsführungder Universitätskliniken Gießen und Marburg.

Stefan Schad tratim September 2018 in die Geschäftsführung der Kliniken des Main-Taunus-Kreises und der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus ein. Nach seinem Magisterstudium der Betriebswirtschaft und Soziologie absolvierte er ein juristisches Masterstudium (LL.M.) mit Schwerpunkt Arbeits-und Gesellschaftsrecht. Er war im Anschluss sechs Jahre zunächst als Abteilungsleiter Unternehmenssteuerung und in Folge als Geschäftsführer in verschiedenen Häusern privater Klinikkonzerne tätig. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 wurde er nun zum Geschäftsführer des Klinikums Frankfurt Höchst berufen und ist somit ebenso wie Martin Menger sowohl für den Verbund als auch die beiden Klinikunternehmen Klinikum Frankfurt Höchst GmbH und Kliniken des Main-Taunus-Kreises GmbH verantwortlich.

Harald Schmidt, Vorsitzender des Aufsichtsrats, begrüßt die Entscheidung der Gesellschafter als richtigen Schritt: „Die Entwicklung weg von einem standortbezogenen Management hin zu Zuständigkeitsbereichen ist im Sinne des weiteren Zusammenwachsens des Verbundes nur folgerichtig. Sie erleichtert die Synchronisierung von Entscheidungen und Prozessen und stärkt den Gemeinschaftssinn. Wer standortübergreifend arbeitet, der denkt auch stärker standortübergreifend.“

Auch Landrat Michael Cyriax zeigt sich zufrieden mit der Neuaufstellung: „Ohne Zweifel wurde in den letzten Jahren bereits vieles im Verbundzum Vorteil der einzelnen Häuser bewegt. Wir wissen aber auch, dass noch Luft nach oben ist. Durch die Neustrukturierung wird das Zusammenwachsenerleichtert. Die Weichen sind so gestellt, dass auch in Zukunft alle von unserem Verbund als starkem Gesundheitsdienstleister der Region profitieren.“

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!