kma Online
Zusammenschluss

Vier neue Einrichtungen im Verbund der Niels-Stensen-Kliniken

Das St.-Vinzenz-Hospital Haselünne sowie das Elisabeth-Krankenhaus Thuine mit der Fachpflegeeinrichtung St. Katharina und dem Hospiz St. Veronika im Landkreis Emsland sind zum 1. Januar dem Verbund der Niels-Stensen-Kliniken beigetreten.

Thuine

Niels Stensen Kliniken/Michael-Schiffbänker

Das Elisabeth-Krankenhaus, die Fachpflegeeinrichtung St. Katharina und das Hospiz St. Veronika sind in den Verbund der Niels-Stensen-Kliniken aufgenommen worden.

Dem Verbund der Niels-Stensen-Kliniken gehören damit nun neun Krankenhäuser, eine Privatklinik, drei Pflegeeinrichtungen, ein Hospiz sowie das Bildungszentrum St. Hildegard mit insgesamt rund 6000 Mitarbeitenden an.  

Ein herzliches Willkommen brachte Werner Lullmann, Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken, den neuen Einrichtungen entgegen. An die lange und enge Zusammenarbeit der Häuser knüpfe sich nun ein Zusammenwachsen an. Nach außen hin seien die neuen Einrichtungen jetzt unter dem Familiennamen „Niels-Stensen-Kliniken“ erkennbar, die eigene Kultur der Häuser müsse aber erhalten bleiben und das vielfältige gemeinsame Leistungsspektrum für Mitarbeitende und Patienten ergänzen. „Die Häuser in Thuine und Haselünne haben bewiesen, dass auch kleinere Krankenhäuser sehr gute Qualität und Patientensicherheit gewährleisten können“, so Lullmann: „Es wird unsere Aufgabe sein, diese Entwicklung fortzusetzen.“

  • Schlagwörter:
  • Niels-Stensen-Kliniken
  • Elisabeth-Krankenhaus Thuine
  • St.-Vinzenz-Hospital Haselünne

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren