Georg Thieme Verlag KG

Baden-WürttembergZentrale Notaufnahme am Klinikum Friedrichshafen in Betrieb

Am Klinikum Friedrichshafen hat Ende November 2020 eine neue, interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme ihren Betrieb aufgenommen.

Zentrale Notaufnahme Klinikum Friedrichshafen
Medizin Campus Bodensee

Die Zentrale Notaufnahme des Klinikums Friedrichshafen ist seit Ende November 2020 aufnahmefähig.

Im ehemaligen Flur „Chirurgische Ambulanz“ ist die neue Zentrale Notaufnahme, die das Herzstück der neuen Klinik für Akut- und Notfallmedizin des Klinikums Friedrichshafen ist und von Chefärztin Dr. Sabine Merz geleitet wird, zu Hause. Noch sind nicht alle Räume so eingeräumt und -geteilt, wie es später sein wird. Schließlich soll spätestens Mitte 2021 mit dem großen Umbau begonnen werden – aber arbeitsfähig ist das Team bereits.

In der neuen Zentralen Notaufnahme ist nun zusammengekommen, was zusammengehört: Die Interdisziplinäre Notaufnahme in der ersten Etage ist ins EG gezogen zu den Kollegen der Chirurgischen Notfallambulanz. Aus den bisher zwei Teams (internistisch und chirurgisch) hat sich in den vergangenen Monaten ein neues interdisziplinäres Team geformt. Die beiden pflegerischen Zentrumsleitungen Pia Merkle und Angelika Rothmund haben sich mit ihren Teams auf die neuen Abläufe eingestellt.

Die Zentrale Notaufnahme ist jetzt die Anlaufstelle für alle Notfälle, egal ob unklare Bauchschmerzen, blutende Wunden, gebrochene Beine oder starkes Fieber: Hier sind die Patienten, die von Rettungskräften gebracht werden oder selbst kommen, genau richtig. Mit der Etablierung der neuen Notaufnahme gingen allerdings weitere Umzüge einher und es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis alle und alles gefunden wird.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!