Georg Thieme Verlag KG

KrankenhausneubauZusammenlegung der Klinikstandorte Altenkirchen und Hachenburg

Die DRK-Krankenhausstandorte Altenkirchen und Hachenburg in Rheinland-Pfalz werden zusammengelegt. Der sieben Hektar große Neubau wird nach Müschenbach-Ost verlegt.

Großbaustelle
Eyetronic/stock.adobe.com

Symbolfoto

Der Verkauf der Grundstücke, die für die Zusammenlegung der beiden Krankenhausstandorte Altenkirchen und Hachenburg in einem Neubau benötigt werden, ist nun abgeschlossen

Das neue Krankenhaus entsteht auf einem Gelände mit einer Größe von rund sieben Hektar in Müschenbach-Ost direkt an der B 414. Diese Fläche ist für das DRK nicht nur aus verkehrs- und versorgungstechnischer Sicht, sondern auch aus Gründen einer wirtschaftlichen Bebaubarkeit schon lange gesetzt. Mit 38 Eigentümern der landwirtschaftlichen Grundstücke wurde verhandelt. Insgesamt zahlt der Träger jetzt einen sechsstelligen Betrag dafür.

Rainer Kaul, Präsident des DRK-Landesverbandes und Aufsichtsratsvorsitzender, äußert sich sehr zufrieden: „Der Standort Müschenbach ist ein zukunftsfähiger und gut erreichbarer Standort für den Krankenhausneubau und die Menschen in der Region. Jetzt können wir die nächsten konkreten Schritte gehen: die europaweite Ausschreibung der Architekten und Fachplaner.“ „Wir sind zuversichtlich, diese bis Mitte des Jahres zu finden“, so Bernd Decker, Geschäftsführer der Trägergesellschaf, ergänzend.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!