Georg Thieme Verlag KG
kma Online

St. Elisabethen-KlinikumSchäfer übernimmt Leitung von Pflege- und Prozessmanagement

Das St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg (Oberschwabenklinik) hat mit Matthias Schäfer seit Oktober einen neuen Leiter Pflege- und Prozessmanagement (LPPM). Er ist u.a. zuständig für die Ambulanzen und die Radiologie.

Matthias Schäfer
Oberschwabenklinik

Matthias Schäfer leitet seit Oktober das Pflege- und Prozessmanagement am St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg.

Matthias Schäfer heißt seit Oktober der neue Leiter Pflege- und Prozessmanagement (LPPM). Der 45-Jährige ist zuständig für die Bereiche Sekretariate und Ambulanzen, Radiologie, Radioonkologie, die medizinischen Funktionsbereiche, den Therapiebereich und für die komplette Kinderklinik.

Bis zu seinem Wechsel zur Oberschwabenklinik war er am Klinikum Friedrichshafen tätig. Matthias Schäfer hat eine Ausbildung zum Krankenpfleger absolviert und arbeitete im Anschluss elf Jahre auf den Intensivstationen des Medizin Campus Bodensee. Im Jahre 2003 begann er seine zweijährige Fachweiterbildung zum Anästhesie- und Intensivpfleger und durchlief die Theorieausbildung in Zusammenarbeit mit der OSK am St. Nikolaus Krankenhaus.

Im Jahre 2006 entschied er sich für ein berufsbegleitendes Bachelorstudium der Gesundheitsökonomie an der Apollon Hochschule in Bremen. Nach seinem Bachelorabschluss übernahm er die Leitungsfunktion für das Zentrum „Operative Medizin“ und war in dieser Funktion für alle chirurgischen Bereiche am Klinikum Friedrichshafen zuständig. Im Anschluss übernahm er von 2014 bis 2017 die Leitung der Intensivstationen. Schließlich war er im Projektmanagement, hier vor allem im Bereich zentrales Aufnahme- und Belegungsmanagement tätig, bevor er zur Oberschwabenklinik wechselte und das Team der LPPMs verstärkt.

Künftige Verantwortungsbereiche

Seine Hauptaufgabe als LPPM ist die Prozessentwicklung. Er ist zuständig für die Weiterentwicklung von Organisations- und Ablaufstrukturen. „Es geht auch darum, Strukturen zu schaffen, wo noch keine sind und diese dann zu optimieren“, sagt er. Außerdem ist er für die Personaleinsatzplanung zuständig und für die fachliche Weiterbildung. In enger Abstimmung mit den Abteilungsleitungen geht es darum, sich beispielweise mit den Themen Personalausfälle und Ausfallmanagement auseinanderzusetzen, aber auch mit rechtlichen, sowie gesellschaftspolitischen und strategischen Aspekten.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!