Georg Thieme Verlag KG

KRH Klinikum Region HannoverSchock zum Unternehmensentwickler Pflege ernannt

Carsten Schock wird im KRH Klinikum Region Hannover die neu geschaffene Position des Unternehmensentwicklers Pflege übernehmen. Derzeit ist er noch als Pflegedirektor in der Paracelsus Klinik in Langenhagen tätig.

Carsten Schock
Klinikum Region Hannover

Carsten Schock übernimmt die neu geschaffene Position des KRH Unternehmensentwicklers Pflege.

Das KRH Klinikum Region Hannover mit seinen zehn Krankenhausstandorten soll sich weiter zukunftsfähig entwickeln und befindet sich daher in einem stetigen Erneuerungsprozess. Die neue Position KRH Unternehmensentwickler Pflege soll diesen Prozess unterstützen und steuern. Übernehmen wird die Stelle Carsten Schock, der derzeit noch als Pflegedirektor in der Paracelsus Klinik in Langenhagen arbeitet. Damit wird mit Schock im KRH erstmals die Aufgabe Unternehmensentwicklung Pflege besetzt.

Aufgewachsen in Hannover absolvierte Carsten Schock seine Krankenpflegeausbildung im damaligen Kreiskrankenhaus und heutigen KRH Klinikum Lehrte. Schock arbeitete als Pflegekraft in Lehrte und auch an der Medizinischen Hochschule, bevor er den Weg Richtung Führungslaufbahn einschlug. Nach der Weiterqualifizierung zum Pflegedienstleiter folgten Stationen in einer Rehaklinik in Nordhessen und als stellvertretender und langjähriger kommissarischer Pflegedienstleiter am Klinikum Hildesheim. Hier erfolgte auch eine berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt.

Nach der Übernahme des Standortes durch einen privaten Krankenhauskonzern wechselte der Pflegeexperte mit einem Intermezzo als Pflegedienstleiter in einer Reha-Klinik in Bad Nenndorf zum Sanitätsdienst der Bundeswehr. War er hier zunächst nur für das Bundeswehrkrankenhaus Berlin Pflegeverantwortlicher, so folgte schon bald eine deutliche Erweiterung seines Zuständigkeitsbereiches. Zuletzt verantwortete Schock den Einsatz und die Arbeit von etwa 8000 Fachkräften aller nichtärztlichen Gesundheitsfachberufe weltweit. 

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!