Ermittlungen

Anzeige gegen Ex-Regiomed-Chef Bovelet

Laut Medienberichten hat die AfD Sonneberg Anzeige gegen den ehemaligen Hauptgeschäftsführer des Klinikverbundes Regiomed, Joachim Bovelet, wegen des Verdachts der Untreue und Steuerhinterziehung gestellt.

Joachim Bovelet

Foto: IVKK e.V.

Joachim Bovelet

Bei den Ermittlungen gehe es um den Verdacht der Untreue und Steuerhinterziehung, wie der MDR berichtet. Demnach sollen zwischen 2013 und 2018 mehr als 17 Millionen Euro Berater- und Anwaltshonorare gezahlt worden sein.

Von der Summe sollen an manche Berater Honorare von bis zu einer halben Millionen Euro gezahlt worden sein, berichtet der Bayerische Rundfunk. Dafür sollen die Berater unter anderem Gutachten und Konzepte für den Neubau des geplanten Klinik-Campus oder den Umbau des Hauptpostgeländes zu einer Seniorenresidenz erstellt haben. Da die Projekte so höchstwahrscheinlich nicht umgesetzt werden, würden bei Neuplanung erneut Kosten entstehen.

Joachim Bovelet hatte im Herbst 2018 vorzeitig den Klinikverbund Regiomed verlassen. Sein Nachfolger Alexander Schmidtke, derzeit noch Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Augsburg, ist für den Posten ab Anfang 2020 vorgesehen.

  • Schlagwörter:
  • Joachim Bovelet
  • Strafanzeige
  • Regiomed

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren