Die größten Klinikdefizite

Wo hakt es in Deutschlands Krankenhäusern aus Sicht der Berater, Herr Brüning?

In Technischen Abteilungen stellen wir immer wieder fest, dass sowohl „low hanging fruits“ nicht geerntet werden, aber auch komplexe Potentiale vorhanden sind. Die Krankenhaustechnik kann überproportional besser und wirtschaftlicher werden.

Cord Brüning

CoSolvia

Cord Brüning ist Geschäftsführer und Experte für Prozessentwicklung der CoSolvia Krankenhaustechnik GmbH.

Die größten Optimierungspotentiale sehen wir in Prozessen und der Organisation: „Ist es nötig, dass schon wieder zwei Handwerker gemeinsam eine so kleine Störung beheben?“ ist eine von mehreren typischen Fragen, die auch heute noch Technikern zu stellen sind.

Warum entwickelt sich die Technik oft langsamer als andere Abteilungen? Chancen der Digitalisierung und technische Innovationen werden nicht aktiv aufgegriffen. Die Arbeit wird eher starr mit Fokus auf Tagesgeschäft oder Projekte organisiert, interne Kunden nicht nach Art eines professionellen Dienstleisters unterstützt. Ursächlich dafür sehen wir zu geringe Kompetenzen für die Umsetzung nachhaltiger Organisationsveränderungen – unabhängig davon, ob es sich um kleine oder große Ansätze handelt.

Mangel an guter Führung

Das Fehlen einer Veränderungskultur in Abteilungen deutet oft auf einen Mangel an guter Führung hin und darauf, dass hochkompetente Spezialisten über Jahre individuelle Inseln etablieren konnten, mit wenig Steuerung. Ohne Ziele und Strategie entsteht automatisch Optimierungspotential, sei es bei der Servicequalität, ungenutzten Eigenleistungspotentialen, schleppenden oder unterlassenen Projekten, zu vielen oder zu teuren Fremdleistungen, unsicheren elektrischen Netzen oder hinsichtlich gezielter Beratung etwa bei Gerätebeschaffungen.

  • Schlagwörter:
  • Cord Brüning
  • CoSolvia
  • Klinikdefizite

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren