Finanzministerium

Uniklinik Magdeburg bekommt Geld für neues Hightech-Gerät

Dank eines neuen Hightech-Geräts sollen an der Universitätsklinik in Magdeburg künftig mehr Krebspatienten behandelt werden können. Das Land habe den Weg zur Finanzierung des Projekts freigemacht, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit.

Foto: Universitätsklinikum Magdeburg

Zunächst fließen demnach rund 3,65 Millionen Euro für den Bau eines speziellen Bunkers aus Beton. Der soll die Umgebung um den neuen Linearbeschleuniger vor Strahlung schützen.

Auch die Anschaffung des 2,7 Millionen Euro teuren Geräts selbst wird den Angaben zufolge vom Land finanziert. Die zwei bestehenden Beschleuniger der Klinik für Strahlentherapie seien stark ausgelastet. Es bestehe deshalb dringender Bedarf für ein drittes Hightech-Gerät zur Behandlung von Tumorerkrankungen, hieß es.

  • Schlagwörter:
  • Uniklinik Magdeburg
  • Geld
  • Hightech-Gerät

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren