Kampagne

Uniklinik wirbt in Großbritannien um Pflegekräfte mit Brexit-Ängsten

Der drohende Brexit sorgt für Zukunftsängste bei vielen EU-Bürgern, die in Großbritannien arbeiten. Davon will jetzt die Uniklinik Düsseldorf profitieren. 

Medikamentenabgabe

Foto: Fotolia (drubig-photo)

Symbolfoto

In Anzeigen in zwei polnischsprachigen britischen Zeitungen warb die Klinik in dieser Woche unter der Überschrift: „Brexit-Sorgen? Kommen Sie nach Deutschland!” um Pflegekräfte. „Alle Krankenhäuser in Deutschland sind verzweifelt auf der Suche nach Pflegekräften, auch die Uniklinik Düsseldorf”, begründete Krankenhaus-Sprecher Tobias Pott am Freitag den Schritt. „Alle Krankenhäuser in Deutschland sind verzweifelt auf der Suche nach Pflegekräften, auch die Uniklinik Düsseldorf”, begründete Krankenhaus-Sprecher Tobias Pott am Freitag den Schritt.

Die ganzseitige Anzeige verspricht den Pflegerinen und Pflegern nicht nur „die Sicherheit eines EU-Staates”, sondern wirbt augenzwinkernd auch mit anderen Vorteilen, die der Arbeitsplatz in Düsseldorf biete. „Wir haben nicht nur die bessere Bezahlung, die besseren sozialen Leistungen und bessere Arbeitszeiten. Wir haben auch das bessere Wetter, das bessere Essen und den kürzeren Weg nach Polen”

Es sei nicht das erste Mal, dass die Uniklinik im Ausland Mitarbeiter suche, betonte Pott. Vor einigen Jahren habe das Krankenhaus spanische Pflegekräfte umworben, als dort die Wirtschaftskrise ihren Höhepunkt erreichte habe. Rund 20 Pflegekräfte seien damals nach Düsseldorf gekommen und alle seien heute noch da. Polnische Pflegekräfte seien auch deshalb für die Klinik besonders interessant, weil viele von ihnen bereits über Deutschkenntnisse verfügten, betonte der Sprecher.

  • Schlagwörter:
  • Brexit
  • Pflegekräfte
  • Uni-Klinik

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren