Georg Thieme Verlag KG

Vorläufiger Finanzbericht für 2016CompuGroup Medical steigert Gewinn um 13 Prozent

Das Koblenzer Unternehmen, einer der weltweit führenden Anbieter von eHealth-Lösungen, schloss das vierte Quartal mit einem Umsatz von 154 Millionen Euro, was einem Wachstum von 5 Prozent zum Vorjahr entspricht.

Frank Gotthardt, CEO und Vorstandsvorsitzender CompuGroup Medical SE
Foto: Otto

Frank Gotthardt, CEO und Vorstandsvorsitzender CompuGroup Medical SE

Der Konzerngewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen stieg im vierten Quartal 2016 um 11 Prozent von 33 Millionen Euro in 2015 auf 37 Millionen Euro.

Mit diesem Ergebnis blickt CGM auf ein starkes Geschäftsjahr 2016 zurück. Insbesondere das international margenstarke Arztsoftwaregeschäft erholte sich deutlich und trug wesentlich zum organischen Wachstum im vierten Quartal bei. Der Bereich Apothekensoftware verzeichnete ein zweistelliges Umsatzwachstum. Diese Entwicklung ist auf den Erwerb neuer Vertriebspartner in Italien und auf die im Juni eingeleiteten organischen Wachstumsinitiativen zurückzuführen, die bis hin zum Jahresende einen sehr positiven Effekt auf die Umsatzerlöse aus Hardware- und Softwareverkäufen und erbrachten Dienstleistungen hatten.

Im Gesamtgeschäftsjahr wächst der Konzernumsatz weiterhin stetig und erreicht 560 Millionen Euro. Die operative Marge erhöht sich, verglichen mit dem letzten Finanzjahr, um 2 Prozentpunkte, und führt zu einem Anstieg des Konzerngewinns um 13 Prozent auf 127 Millionen Euro.

Das vierte Quartal war auch von positiven operativen Entwicklungen beeinflusst, wobei ein besonderes Augenmerk auf das strategische Projekt der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und Telematik-Infrastruktur in Deutschland gelegt wurde. Im November erhielt eine Schlüsselkomponente, der sogenannte "Konnektor", der im Rahmen des Projektes entwickelt und ausgeliefert wird, seine Zulassung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), so dass die Vorpilotierung in der Region Nord-West im Dezember starten konnte. Die erste Anwendung innerhalb der Infrastruktur wurde bereits erfolgreich getestet. Zum aktuellen Zeitpunkt hat CGM die Komponenten bei 250 der 506 Pilotanwender installiert. Die verbleibenden Installationen sollen bis Ende des ersten Quartals 2017 abgeschlossen sein.

Frank Gotthardt, CEO und Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical SE bekräftigt: "Ich freue mich sehr, das Jahr 2016 sehr positiv zu beenden. Wir haben mehr Effizienz und eine höhere Marge versprochen und erneut geliefert. Darüber hinaus freuen wir uns natürlich auf die Rolle, die CGM bei der Implementierung des neuen eHealth Gesetzes in Deutschland spielen wird, und die damit verbundenen Möglichkeiten für größeres organisches Wachstum ab 2017. Dabei gehen wir davon aus, dass wir von nun an viele völlig neue eHealth Produkte und Services auf unseren Kernmarkt bringen können."

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet CompuGroup Medical eine Fortsetzung ihres Wachstumskurses sowie eine Verbesserung der Ertragskraft. Das Unternehmen erwartet einen Gesamtjahresumsatz zwischen 600 Millionen und 630 Millionen Euro und ein EBITDA zwischen 138 Millionen und 150 Millionen Euro.

Die geprüften Zahlen und der Geschäftsbericht 2016 werden am 31. März 2017 veröffentlicht.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!