Gesetzliche Krankenversicherung

Krankenkassen erzielen Überschuss von 1,4 Milliarden Euro

Gegenüber dem ersten Halbjahr 2016, in dem das Plus etwa 610 Millionen Euro betrug, hat sich der Überschuss der gesetzlichen Krankenkassen im ersten Halbjahr 2017 fast verdoppelt.

Krankenpflege

Foto: Jupiterimages

Das Bundesgesundheitsministerium teilte mit, dass die gesetzliche Krankenversicherung auf einer guten Grundlage stehe. Die Einnahmen beliefen sich im ersten Halbjahr 2017 auf insgesamt rund 116,4 Milliarden Euro, während sich die Ausgaben rund 115 Milliarden Euro beliefen. 

Grund für das positive Ergebnis seien vor allem die geringeren Ausgaben, so der Tagesspiegel. Die Ausgaben für Klinikbehandlungen stiegen lediglich um 2,5 Prozent, die für Arzneiausgaben um 3,2 Prozent. Die Einnahmen der Kassen erhöhten sich um 4,3 Prozent, während die Ausgaben nur um 3,7 Prozent stiegen. Auch die Zusatzbeiträge, die zu Beginn des Jahres erhöht wurden, hätten zu dem Plus beigetragen.

Trotzdem haben die Krankenkassen auch Schulden zu verzeichnen: Wie von kma kürzlich berichtet, haben die Kassen seit Jahresbeginn Beiträgsrückstände von etwa sieben Milliarden Euro zu vermelden. 

  • Schlagwörter:
  • Krankenkassen
  • Überschuss
  • Milliarden
  • Gewinn

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren