Georg Thieme Verlag KG
kma Online

Jahresbilanz 2017M1 Kliniken steigern Gewinn um 36,4 Prozent

Die M1 Kliniken AG, der führende private Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen im Bereich der Schönheitsmedizin in Deutschland, hat den Umsatz und den Gewinn auch im Jahr 2017 deutlich gesteigert.

Wachstum
Pixabay

Nach noch ungeprüften Zahlen legte der Umsatz im Vorjahr von 36,0 Millionen Euro im Jahr 2016 um 31,1 Prozent auf 47,2 Millionen Euro zu. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) stieg im Vergleich zu 2016 von 5,5 Millionen Euro um 36,4 Prozent auf 7,4 Millionen Euro.

Wachstumstreiber der M1 Gruppe ist die "M1 Med Beauty", die führende Marke für ästhetische und plastische Behandlungen in Deutschland. Im Jahr 2017 wurde die Anzahl der Fachzentren in Deutschland von 11 um mehr als 50Prozent auf 17 gesteigert.

Neuer Standort in München und steigende Anzahl von Behandlungen

Die Anzahl der Behandlungen legte von 100 000 auf über 150 000 ebenfalls deutlich zu. Mit Wiesbaden, Münster, Berlin II und III sowie Mannheim wurden fünf Fachzentren allein im vierten Quartal eröffnet. Damit hat M1 bereits die Basis für ein erneutes Umsatz- und Ertragswachstum im laufenden Jahr geschaffen.

Darüber hinaus wurde in den ersten Wochen des Jahres 2018 ein zweiter Standort in München eröffnet, und in Frankfurt wurden größere Räumlichkeiten bezogen. Damit betreibt die Gruppe inzwischen ein deutschlandweites Netzwerk von 19 Fachzentren für schönheitsmedizinische Behandlungen sowie mit der Schlossklinik in Berlin die größte und modernste Fachklinik für plastische und ästhetische Medizin Europas.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!