Georg Thieme Verlag KG

Wirtschaftsplan 2021Rems-Murr-Kliniken mit Minus von 15,3 Millionen Euro

Die Rems-Murr-Kliniken beenden das Geschäftsjahr 2021 mit einem Minus von 15,3 Millionen Euro und liegen damit rund 339 000 Euro hinter dem Wirtschaftsplan.

Rems-Murr-Klinikum Winnenden
Rems-Murr-Kliniken

Die Rems-Murr-Kliniken schließen das Geschäftsjahr 2021 trotz der Auswirkungen der Pandemie mit einem Jahresfehlbetrag aus Sicht des Kreises von -15,3 Millionen Euro ab und liegen somit nur rund 339 000 Euro hinter dem Wirtschaftsplan (-15 Millionen Euro). „Unterm Strich liegen unsere Rems-Murr-Kliniken für 2021 im Plan, auch dank der Rettungsschirme von Bund und Land“, erklärt Landrat Dr. Richard Sigel. „Zur positiven Entwicklung hat aber auch unsere Medizinkonzeption und unsere vorausschauenden Investitionen beigetragen.“ 2021 könne daher aufgrund der medizinisch und wirtschaftlich gelungenen Bewältigung der Corona-Pandemie als erfolgreiches Geschäftsjahr bezeichnet werden, so Landrat Sigel auf der 107. Aufsichtsratssitzung der Rems-Murr-Kliniken.

Corona belastet die Kliniken finanziell noch immer

Die Corona-Situation an den Rems-Murr-Kliniken hat sich zumindest in medizinischer Sicht weiter entspannt. Wurden Mitte März noch über 80 Corona-Patienten in Winnenden und Schorndorf stationär behandelt, sind am 24. Mai 2022 insgesamt nur noch 10 Fälle zu vermelden. Im Gegensatz zur Deltawelle im vergangenen Dezember, die auch viele junge Patientinnen und Patienten traf, sind nun vor allem ältere Patienten und Menschen mit Vorerkrankung in den Kliniken.

Ungeachtet der sinkenden Corona-Zahlen und des letztendlich zufriedenstellenden vergangenen Geschäftsjahres gelte es 2022 große Herausforderungen zu meistern, warnt Geschäftsführer Dr. Nickel. Die Nachwehen der harten Corona-Jahre seien belastend. Durch die Pandemie seien die Leistungszahlen zurückgegangen, das heißt bisher kommen noch nicht so viele Menschen in die Kliniken, wie das noch vor der Pandemie der Fall war. Klar sei bereits jetzt: 2022 wird für eine große Herausforderung.

Laufende Bauprojekte und optimierte Abläufe

Der Bau des Parkhauses am Rems-Murr-Klinikum in Winnenden befindet sich in den letzten Zügen. Die Fertigstellung ist für Ende Mai 2022 geplant. In Zukunft soll zudem eine Photovoltaikanlage auf dem Dach die Stromversorgung der Kliniken unterstützen. Neben den 567 Parkplätzen werden 18 Einheiten für behindertengerechtes Parken ausgewiesen. Zudem sind mehrere Ladepunkte für Elektroautos vorgesehen. Auch die Wohnungen des Personalwohnheims in Schorndorf wurden Ende April 2022 fertiggestellt und sind bereits vermietet. Der Verwaltungstrakt im Untergeschoss des Gebäudes steht ebenfalls kurz vor der Finalisierung. Außerdem wurde in der Rems-Murr-Klinik Schorndorf die Mitarbeiterkantine „Auszeit“ umfassend saniert.

Die Rems-Murr-Kliniken möchten jedes Jahr für Mitarbeitende, aber auch vor allem Patienten immer besser werden. Dafür werden von Teams aller Fachabteilungen zahlreiche Projekte umgesetzt, um die Erreichbarkeit für Anliegen der Patienten weiter zu verbessern. Zudem sollen optimierte Abläufe auf den Stationen und ein verstärkter Informationsfluss die Qualität der Pflege stärken.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!