Georg Thieme Verlag KG

Entlastung für GesundheitsämterQuarantäne-App Quarano seit dieser Woche im Einsatz

Ehrenamtliche Digitalexperten haben eine Quarantäne-App entwickelt, die Gesundheitsämter in der Corona-Krise entlasten soll. „Quarano“ ist seit dieser Woche in Mannheim im Einsatz und in ganz Deutschland verfügbar.

Digitalisierung
Iconimage/stock.adobe.com

Symbolfoto

Nur kurze Zeit nachdem Jens Spahn dazu aufgefordert hat, den so kritischen Prozess der Nachverfolgung von Covid-19 Betroffenen zu digitalisieren, haben Digitalexperten in nur acht Wochen die Quarantäne-App Quarano entwickelt. Das Projekt, das unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramtes steht und unter anderem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, soll ab sofort Gesundheitsämter in der Corona-Krise entlasten.

Seit dieser Woche wird es im Gesundheitsamt Mannheim eingesetzt. "Mit Quarano haben wir eine zielgerichtete, maßgeschneiderte Lösung, sowie eine enge Zusammenarbeit zwischen der Entwicklung und uns als Anwendern erreicht." sagt Dr. Peter Schäfer, Leiter des Gesundheitsamts Mannheim. Die interdisziplinären Vertreter des CovTech-Startups Thorsten Heilig, Ferdinand Biere, Ulrich Kolzenburg und Patrick Otto ergänzen: "Dem betroffenen Bürger, für den der Kontakt mit den Gesundheitsbehörden immer eine Ausnahmesituation darstellt, stellt Quarano eine intuitiv gestaltete und somit für alle gut nutzbare Oberfläche zur eigenständigen Erfassung von Symptomen und Kontakten bereit."

Automatisierte Kontaktnachverfolgung und Symptomtagebuch

Die App Quarano ist eine Open Source Dokumentationssoftware für Gesundheitsbehörden bei der Nachverfolgung von Covid-19 Infektionsfällen und deren Kontaktpersonen. Das Tool besteht aus einer Ansicht für Gesundheitsamtsmitarbeiter mit allen relevanten Daten und Aktionen um die zugewiesenen Covid-19 Fälle und deren Kontaktperson zu bearbeiten. Zudem wird, eine intuitive Weboberfläche zur Selbsterfassung der Symptome (Symptomtagebuch) für alle betroffenen Bürger und deren Kontaktpersonen bereitgestellt.

Entwickelt wurde das Projekt beginnend mit dem #wirvsvirus-Hackathon unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramtes und ist heute mittlerweile Teil des gleichnamigen Solution Enabler-Programms. Auch wird das Startup vom BMBF gefördert und wurde in das Telekom TechBoost Programm aufgenommen. Hinter der Entwicklung sowohl als auch dem Betrieb der "administration-as-a-service"-Lösung steht der Quarano e. V. mit seinen etwa 25 Freiwilligen, die in den letzten acht Wochen das Projekt realisiert haben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!