Georg Thieme Verlag KG

KlinikausAsklepios schließt Rehaklinik Seesen schon zum Jahresende

Asklepios wird die Rehaklinik in Seesen zum 31. Dezember 2020 schließen, wirtschaftliche Zwänge ließen nunmehr keine andere Möglichkeit offen. Die Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan wurden mit dem Betriebsrat erfolgreich abgeschlossen.

Asklepios Rehaklinik Seesen

Die Asklepios Rehaklinik in Seesen wird zum 31.12.2020 geschlossen.

Wie bereits vor kurzem auf kma-online berichtet, wird die Asklepios Rehaklinik Seesen schließen - jetzt jedoch deutlich früher als gedacht. Die Ergebnisse werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgestellt, teilten Geschäftsführung und Betriebsrat mit. Die Akutklinik in Seesen ist hervon nicht betroffen.

Adelheid May, Asklepios Regionalgeschäftsführerin Harz, sagte: „Wir bedauern diese Entwicklung sehr und haben wirklich alles versucht, den Standort zu erhalten. Hintergrund der Entscheidung ist die schlechte wirtschaftliche Gesamtsituation der Klinik. Diese hat sich im laufenden Jahr, neben den scharfen wirtschaftlichen Einschnitten infolge der Covid-19 Pandemie, durch einen schweren Wasserschaden und die unerbittlichen Streikmaßnahmen, zu denen die Gewerkschaft Ver.di in voller Kenntnis der schwierigen wirtschaftlichen Verfassung des Unternehmens ohne Unterlass aufgerufen hat, in einer Weise zusätzlich verschärft, die nun keine andere Option mehr zuließ, dass wir den Betrieb in der Reha-Klinik in Seesen wirtschaftlich nicht mehr aufrechterhalten können. Die Leidtragenden sind vor allem die Patienten, ist die Region.“

Die Rehaklinik Seesen hat 140 Betten, rund 100 Arbeitsplätze sind von der Schließung betroffen.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!