Bauprojekt in Wandsbek

Bundeswehr investiert 220 Millionen Euro in Hamburger Krankenhaus

In den nächsten 13 Jahren investiert die Bundeswehr mehr als 220 Millionen Euro für den Umbau und die Modernisierung des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg.

Im Stadtteil Wandsbek werde bis zum Jahr 2029 ein moderner medizinischer Campus entstehen und die medizinische Versorgung in der Hansestadt verbessern, teilte die Bundeswehr mit. In einem zentralen klinischen Neubau sollen die Fachdisziplinen des Hauses gebündelt werden, berichtete ein Sprecher. "Zeitgleich wird ein Neubau für das schifffahrtmedizinische Institut der Marine entstehen." Während der Bauarbeiten werde der Betrieb in allen Abteilungen des Bundeswehrkrankenhauses aufrechterhalten.

Das 1958 gegründete Krankenhaus, das militärischen und zivilen Patienten offen steht, verfügt nach eigenen Angaben über 307 Betten. Jährlich werden in den 15 Fachabteilungen und der Zentralen Notaufnahme demnach rund 11.000 stationäre Patienten, etwa 80.000 ambulante Patienten und rund 27.000 Notfälle behandelt.

  • Schlagwörter:
  • Bundeswehr
  • Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
  • Wandsbek
  • Modernisierung

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren