kma Online
Nachtragshaushalt 2018

Land gewährt zusätzlich 20 Millionen Euro für Brandenburger Krankenhäuser

Die 53 Brandenburger Krankenhäuser erhalten in diesem Jahr vom Land weitere 20 Millionen Euro für Investitionen. Damit stehen im Haushalt insgesamt 100 Millionen Euro für die Krankenhausförderung bereit, etwa ein Viertel mehr als im Vorjahr, wie Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) am Montag sagte.

Geld

Fotolia (grafikplusfoto)

Dringende Investitionen zur Modernisierung der stationären Versorgung oder zur Umsetzung von Digitalisierungsprojekten könnten so in Angriff genommen werden.

Der Koalitionsvertrag sieht für diese Legislaturperiode für die Förderung von Investitionen in Krankenhäusern insgesamt mindestens 80 Millionen Euro pro Jahr vor. Das zusätzliche Geld ist im Nachtragshaushalt 2018 eingestellt. Zudem gibt es von 2017 bis 2020 für das Land rund 15 Millionen Euro Fördermittel vom Bund - aufgestockt vom Land in gleicher Höhe. Seit 1990 hat die Landesregierung über 4 Milliarden Euro in die Krankenhauslandschaft investiert.

  • Schlagwörter:
  • Nachtragshaushalt
  • Brandenburg
  • Gesundheitsministerin

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren