kma Online
Mecklenburg-Vorpommern

Erprobung von medizinischen Versorgungskonzepten auf dem Land veranlasst

In von Ärztemangel bedrohten ländlichen Regionen von Mecklenburg-Vorpommern werden neue medizinische Versorgungskonzepte getestet. So soll im Frühherbst in der Mecklenburgischen Seenplatte die praktische Erprobung einer gemeinsamen digitalen Patientenakte in der Altersmedizin starten.

Ärzteteam

Foto: Fotolia (WavebreakmediaMicro)

Dies teilte der geschäftsführende Direktor des Instituts für Community Medicine der Uni-Medizin Greifswald, Wolfgang Hoffmann, am vergangenen Donnerstag mit. Hausärzte, Fachärzte, Pflegedienste, Krankenhäuser und Apotheken sollen damit besser vernetzt werden.

In der Kindermedizin wird das Modell von Tandem-Praxen getestet. Kinderärzte sollen dabei als „Wanderpädiater” Sprechstunden in ländlichen Hausarztpraxen anbieten. In Mecklenburg-Vorpommern wohnen nach Institutsangaben etwa 10 000 Kinder und Jugendliche mehr als 20 Kilometer von der nächsten Kinderarztpraxis entfernt.

  • Schlagwörter:
  • Versorgungskonzepte
  • Land
  • Mecklenburg-Vorpommern

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren