Georg Thieme Verlag KG

Grünes KlinikgeländeMini-Wald für Klinikum Herford

Auf dem Klinikgelände des Klinikums Herford soll ein 250 qm großer Mischwald zur Verbesserung des Stadtklimas und der Patientenerholung entstehen. 750 Bäume und Sträucher werden für den ersten Tiny Forest in Nordrhein-Westfalen gepflanzt.

Baum
Smileus/stock.adobe.com

Symbolfoto

Plänen zufolge wird das Klinikum Herford bald den ersten Tiny Forest Nordrhein-Westfalens bekommen. Seinen Platz soll er an der Nordseite des neuen Parkhauses finden, wo dazu der Boden aufbereitet und mit Nährstoffen versorgt wird, damit dort im Anschluss circa 750 Bäume und Sträucher gepflanzt werden können.

Gelebter Naturschutz

Der am Ende 250 qm große Wald wird große Mengen an CO2 kompensieren, die Umgebung kühlen und auch Tieren ein Zuhause geben. Mit der Pflanzung des Tiny Forest will das Klinikum ein Zeichen setzen, indem es Besuchern und chronisch kranken Patienten einen Ort für Erholung anbietet sowie gleichzeitig der Natur ihren Raum für Entfaltung in der immer dichter bebauten Stadt zurückgibt. Ebenso setzt das Klinikum Herford mit seinem Bestreben ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit, da Wälder mehr Wasser speichern und Schadstoffe aus der Luft herausfiltern. 

Der Förderverein der Kinder- und Jugendklinik, die Arbeitsgruppe Klimaschutz des Klinikums und Frau Corina Lass von der Neuen-Westfälischen planen aktuell konkret die weitere Umsetzung.

Das Tiny Forest-Konzept

Das Konzept des Tiny Forest entwickelte der japanische Biologe Akira Miyawaki. Er stellte fest, dass sich die Mini-Wälder gerade in Städten und im städtischen Raum, wo sich u.a. stark verdichtete Böden finden, gut eignen. Aufgrund einer anderen Bearbeitung und einer vielfältigeren Gehölzzusammenstellung sprießen sie schneller als auf forstwirtschaftlich genutzten Flächen.

Tiny Forests finden sich im europäischen Raum aktuell vermehrt in Frankreich und den Niederlanden. Der erste deutsche Tiny Forest wurde von Stefan Scharfe und Lukas Steingässer, Studenten der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde, in Brandenburg angelegt. Sie beraten das Projektteam.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!