Modellprojekt

Notaufnahme in Braunschweig wird entlastet

Mit einem Modellprojekt will das Klinikum Braunschweig ausprobieren, wie die Überlastung der Notaufnahme des Krankenhauses verbessert werden kann. Viele Patienten kommen mit Bagatellen ins Krankenhaus.

Illustration: Wiedenroth

Bagatellerkrankungen in Kliniken: Millionen Menschen suchen eine Notaufnahme auf  – obwohl der ärztliche Bereitschaftsdienst einspringen könnte.

Aus Sicht der Kliniken stellen die Betroffenen sich zu selten die Frage, ob sie zwingend in die Notaufnahme gehen müssen, um ihre Beschwerden behandeln zu lassen.

Zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen will das Braunschweiger Klinikum nun ausprobieren, zusätzliche Ärzte einzustellen, die den Fachärzten die Patienten abnehmen, die nicht stationär behandelt werden müssen. Das Projekt mit dem Titel "Notfall-Triage-Praxis" startet im April, läuft drei Jahre und soll im Erfolgsfall fortgesetzt werden, hieß es in einer Mitteilung des Klinikums.

Kommentare (0)

    Kommentar hinzufügen

    Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

    Jetzt anmelden/registrieren