Georg Thieme Verlag KG

Serie5 Fragen an Dr. Valerie Kirchberger

Dr. Valerie Kirchberger ist Chief Medical Officer bei Heartbeat Medical. In ihrer Vision müsste das Gesundheitssystem der Zukunft stärker um die Patient*innen herum gestaltet und Daten in die Behandlungsprozesse integriert werden.

Dr. Valerie Kirchberger
Nele König/Composed by Thieme

Dr. Valerie Kirchberger, Chief Medical Officer bei Heartbeat Medical.

Was macht Ihren Beruf zu Ihrer Berufung?

Dass ich tagtäglich dazu beitrage, Patientinnen und Patienten und die für sie wichtigen Ergebnisse sichtbar zu machen ist für mich Inspiration und macht meinen Beruf zur Berufung. Nur mit Fokus auf diesen wichtigen Datenpunkt, können wir die anstehende Transformation im Gesundheitswesen wirklich vorantreiben. Die Perspektive der Patient*innen durch systematische Erhebung der richtigen Daten sichtbar machen: das ist es was mich tagtäglich antreibt.

Wann und wie wurde Ihr Interesse an der Gesundheitsbranche geweckt?

Das bestand bei mir schon seit jungen Jahren; als Kind einer Ärztin war es mir früh klar, dass das Gesundheitswesen eine unglaublich spannende und herausfordernde Branche ist. Während des Studiums und meiner frühen praktischen Jahre entschied ich, dass ich längerfristig eher am als im System arbeiten möchte, daher habe ich die praktizierende Medizin verlassen und mich der Gesundheitsbranche zugewandt.

Was muss sich in der Gesundheitsbranche ändern und warum?

Eine gute Behandlungsqualität erreichen wir nur, indem wir unser Gesundheitssystem neu strukturieren – um die Patient*innen herum. Hierfür müssen wir datengetrieben arbeiten und alle relevanten Daten, neben klinischen Daten auch patientenberichtete Ergebnisdaten, systematisch erheben, sichtbar machen und in Behandlungsprozesse integrieren.

Wie stellen Sie sich Ihren Beruf in 20 Jahren vor?

Insbesondere durch die fortschreitende Digitalisierung wird sich der Beruf der Ärztinnen und Ärzte mit Sicherheit grundlegend verändern, jedoch nie obsolet werden. Künstliche Intelligenz wird die Versorgung verbessern, wenn klug und an der richtigen Stelle eingesetzt. Durch die daraus resultierende Entlastung der im Gesundheitswesen tätigen Personen, wird mehr Zeit geschaffen, die wir unseren Patientinnen und Patienten widmen können, also zusammenfassend: mehr Raum für Empathie.

Was darf für einen erfolgreichen Tag nicht fehlen?

Wenigstens ein paar Zeilen lesen in einem guten Buch, Abendessen mit meinem Mann und meinen Kindern.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!