Gesundheitskongress des Westens – 13. und 14. März 2018

Das Gesundheitswesen muss zusammenwachsen!

Warum das Gesundheitswesen zusammenwachsen muss? Damit sektorenübergreifende Versorgung endlich reibungslos funktioniert. Damit Integrierte Versorgung zur Normalität wird. Damit in der Krankenhauspolitik Bund und Ländern an einem Strang ziehen.

Gesundheitskongress des Westens

Gesundheitskongress des Westens

Damit die Krankenkassen geschlossen hinter dem Morbi-RSA stehen. Und damit es mit der Digitalisierung endlich voran geht. Anders ausgedrückt: Es geht um mehr Versorgungsqualität! Der Kongress nimmt sich solcher über Jahre ungelöster Probleme an – unter intensiver Mitwirkung prominenter Vertreter beteiligter Institutionen.

Aus dem Bundesgesundheitsministerium kommt Staatssekretär Lutz Stroppe, aus Nordrhein-Westfalen Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, vom Gemeinsamen Bundesausschuss Professor Josef Hecken, von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung der Vorstandsvorsitzende Andreas Gassen und vom Bundesversicherungsamt dessen Präsident Frank Plate. Es sind Chefs großer Krankenkassen und Kassenärztlicher Vereinigungen dabei und ebenso Wissenschaftler aus dem Sachverständigenrat Gesundheit.

Interessante Referenten auf dem Gesundheitskongress des Westens

Die Aufzählung ließe sich noch lange fortsetzen. Aber auch Referenten mit überraschenden Geschichten kommen zu Wort. Wie Michael Butler, Qualitätsmanager bei Ford, der während einer Krebsbehandlung genug hatte von unzureichend organisierten Prozessen im Krankenhaus. Nach seiner Genesung organisierte er ein gemeinsames Projekt von Ford und der Klinik: Know-how aus der Fahrzeugproduktion wurde mit großem Erfolg auf die Abläufe in Krankenhäusern übertragen. Natürlich geht es auch darum, welche gesundheitspolitischen Akzente die neue schwarz-gelbe Landesregierung Nordrhein-Westfalens setzt und ob diese Auswirkungen über das Bundesland hinaus haben könnten – etwa bei der Krankenhausversorgung, dem Pflegenotstand und der ambulanten Versorgung in ländlichen Gebieten.

  • Schlagwörter:
  • Gesundheitskongress des Westens
  • Karl-Josef Laumann
  • Professor Josef Hecken

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren