kma Online
Hauptstadtkongress 2017

Was bewegt François-Kettner, Ekkernkamp und Lohmann?

Die große Programmkommission hat längst getagt, um die Schwerpunkte des Hauptstadtkongresses 2017 im Juni abzustimmen. Wie aber schaffen die wissenschaftlichen Leiter es, für die rund 100 Veranstaltungen auch dieses Mal eine stimmige Komposition zu liefern?

HSK Programmkommission, François-Kettner, Lohmann und Ekkernkamp

Foto: WISO

Die Programmkommission: Hedwig François-Kettner, Heinz Lohmann und Axel Ekkernkamp

Ganz einfach: indem jeder vorab einen Leitgedanken formuliert. Für Hedwig François-Kettner, die für den deutschen Pflegekongress verantwortlich ist, steht fest: "Wir werden die vollmundigen Unterstützungsbekundungen der Parteien für die Pflegeprofessionen in der vergangenen Legislaturperiode unter die Lupe nehmen. Was haben die Pflegestärkungsgesetze gebracht, wie sieht der Alltag aus, was fehlt und was bleibt zu tun? Im Zentrum des Pflege-(Management)-Kongresses steht auch dieses Mal vor allem das Thema "Managen und Führen". Dass wir uns sowohl mit interessanten Konzepten, Karrieremöglichkeiten und nachahmungswerten Praxismodellen beschäftigen wie auch mit dem verstärkten hochschulischen Dialog mit der Praxis und den Stakeholdern, ist klares Ziel unserer Programmkommission."

Medizin 4.0 ist hingegen das Leitthema für Heinz Lohmann, wissenschaftlicher Leiter des Managementkongresses. "Dabei ist die Digitalisierung nicht vorrangig ein technisches Thema. Vielmehr müssen wir uns auf einen Kulturwandel gefasst machen. Deshalb zieht sich dieser Paradigmenwechsel durch das Programm der Foren für Manager und Unternehmer auf dem KKR des 20. Hauptstadtkongresses", so der Gesundheitsunternehmer.

Nah am Rande zur Politik bewegt sich interessanterweise Axel Ekkernkamp, Unfallchirurg und Geschäftsführer des Unfallkrankenhauses Berlin (ukb) und Herausgeber der kma, der seit vielen Jahren wissenschaftlicher Leiter des Ärzteforums ist: "Wir müssen die Debatte um Qualität wieder neu führen, denn viele Parameter haben sich in den vergangenen Jahren so verändert, dass sie sich nicht mehr als Maßstab eignen. Daraus leiten sich für das Ärzteforum aktuelle Themen ab wie etwa "Pay for Performance: Qualitätsindizes für adäquate Bezahlung" oder "Roboterassistierte Medizin: Chancen und Möglichkeiten". Auch die Frage, ob in Deutschland zu viel oder zu wenig operiert hat, spielt bei der Qualitäts-Betrachtung eine wichtige Rolle. Und natürlich fließt die Digitalisierung der Medizin in die Debatte ein."

Der Hauptstadtkongress findet von 20. bis 22. Juni 2017 in Berlin statt. Noch bis 6. März kommt man bei der Anmeldung in den Genuss attraktiver Frühbucherpreise.

  • Schlagwörter:
  • HSK
  • Hauptstadtkongress
  • Hedwig François-Kettner
  • Heinz Lohmann
  • Axel Ekkernkamp
Ähnliche Artikel

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren