kma Online
Digitalisierung

Merkel für Anbindung von Gesundheitsdaten an Bürgerportal

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstützt eine Anbindung von Gesundheitsdaten an das geplante zentrale Bürgerportal. «Wir brauchen die konsequente Digitalisierung von Verwaltung - und im übrigen kompatibel mit der Gesundheitskarte», sagte Merkel am Mittwoch im Bundestag.

Angela Merkel, CDU

Foto: CDU (Laurence Chaperon)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Sie griff damit einen entsprechenden Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf. «Wir brauchen einen Zugang der Bürger für alle Verwaltungsleistungen», betonte die Kanzlerin. Dies sei natürlich «eine große Kraftanstrengung».

Spahn hatte sich auch angesichts des jahrelangen Gezerres um weitere Funktionen für die Versicherten-Chipkarte dafür ausgesprochen, neue digitale Gesundheitslösungen mit dem «Bürgerportal» zu koordinieren. Das soll vermeiden, dass für Steuererklärungen, Pass-Beantragungen und im Gesundheitswesen je eigene digitale Identitäten nötig werden.

Spahn schreibt die elektronische Gesundheitskarte trotz aller Schwierigkeiten nicht ab, will Patienten aber ergänzend alternative Möglichkeiten für Datenzugriffe per Handy ermöglichen. Spätestens nach der parlamentarischen Sommerpause will er Details vorstellen.

  • Schlagwörter:
  • Angela Merkel
  • Jens Spahn
  • Bürgerportal

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren