Georg Thieme Verlag KG
kma Online

Rothmaier-NachfolgeSiegmar Nesch wird neuer Barmer-Vorstand

Im Barmer-Vorstand steht bald ein Wechsel an: Nach dem Ausscheiden von Jürgen Rothmaier wird Siegmar Nesch am 1. Januar 2023 dessen Aufgaben übernehmen.

Siegmar Nesch, Barmer
Barmer

Siegmar Nesch soll zum 1. Januar 2023 seine Tätigkeit als Barmer-Vorstand aufnehmen.

Der langjährige stellvertretende Vorstandsvorsitzende der AOK Baden-Württemberg, Siegmar Nesch, rückt mit Beginn des kommenden Jahres in den Vorstand der Krankenkasse Barmer ein. Der Verwaltungsrat habe ihn bei einer Sitzung in Berlin berufen, teilte das Unternehmen mit.

Der Diplom-Betriebswirt soll seine neue Tätigkeit zum 1. Januar 2023 aufnehmen. Er folgt auf Jürgen Rothmaier, der nach 45 Jahren Tätigkeit bei der Barmer zum Ende des Jahres in den Ruhestand geht. Von ihm übernimmt Nesch die Bereiche Informationstechnologie, Marketing und Vertrieb. Vorstandsmitglied Simone Schwering und Vorstandschef Prof. Dr. Christoph Straub bleiben im Amt.

„Unser neues Vorstandsmitglied kennt das Kassengeschäft von der Pike auf“, betont der Verwaltungsratsvorsitzende der Kasse, Bernd Heinemann. Nesch startete seine Karriere mit einer Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der AOK in Baden-Württemberg und einem BWL-Studium. In den Folgejahren war er unter anderem Bevollmächtigter des Vorstandsvorsitzenden sowie Bevollmächtigter des Vorstandes, ehe er viele Jahre als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg gewirkt hat. Zuletzt war er als selbstständiger Unternehmensberater tätig.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!