Georg Thieme Verlag KG

GeschäftsführungVon Fürstenberg kehrt zu Pro Homine zurück

Karl-Ferdinand von Fürstenberg wird zum 1. April 2022 Geschäftsführer der Pro Homine Holding und aller Einzelgesellschaften. Derzeit ist er Kaufmännischer Direktor am Gemeinschaftskrankenhaus Bonn.

Karl-Ferdinand von Fürstenberg
Pro Homine

Karl-Ferdinand von Fürstenberg übernimmt zum 1. April 2022 die Geschäftsführung der Pro Homine.

Die Gesellschafterversammlung der Pro Homine gGmbH hat in ihrer Sitzung am 15. September 2021 Karl-Ferdinand von Fürstenberg zum 1. April 2022 als Geschäftsführer der Holding und aller Einzelgesellschaften bestellt. Er wird Johannes Hartmann ablösen, der seit 2018 Geschäftsführer der Pro Homine ist. Von Fürstenberg ist im Unternehmen aus seiner Tätigkeit als stellvertretender Geschäftsführer in der Zeit von Anfang Mai 2017 bis Ende Juni 2020 bekannt.

Karl-Ferdinand von Fürstenberg hat Wirtschaftswissenschaften studiert, ist Diplom-Ökonom und bringt weitreichende Erfahrungen aus dem Management von Krankenhäusern mit. Er war acht Jahre Kaufmännischer Direktor des Malteser Krankenhauses St. Hildegardis in Köln und danach drei Jahre stellvertretender Geschäftsführer der Pro Homine Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen Wesel-Emmerich/Rees gGmbH, die am Niederrhein neun Senioreneinrichtungen und zwei Krankenhäuser (Marien-Hospital Wesel und St. Willibrord-Spital Emmerich) betreibt.

Im Juli 2020 hat er die Geschäftsführung am Sana Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gemeinsam mit Melanie Zöller übernommen. Aktuell ist von Fürstenberg Kaufmännischer Direktor des Gemeinschaftskrankenhauses in Bonn. Er hat diese Position erst seit Anfang des Jahres 2021 inne. 

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!