Die größten Klinikdefizite

Wo hakt es in Deutschlands Krankenhäusern aus Sicht der Berater, Herr Redmann?

In vielen Krankenhäusern wird der Wertbeitrag, den eine gut aufgestellte IT-Abteilung leisten kann, leider immer noch oft unterschätzt. Der Kostendruck, der auf den Krankenhäusern lastet, wird an die IT weitergegeben und die dadurch sehr knappen IT-Budgets führen zu Investitionsstaus und dazu, dass das notwendige qualifizierte IT-Personal nicht in ausreichender Anzahl vorhanden ist.

Sanovis GmbH

Jörg Redmann ist Geschäftsführer der Sanovis GmbH sowie Geschäftsfeldleiter der Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Entsprechend sind die IT-Mitarbeiter häufig durch Fehlerbehebung und „dringende“ Projekte überlastest, der Tagesbetrieb wird mit dem gerade nötigsten Aufwand aufrecht gehalten und die Anwenderzufriedenheit sinkt stetig. Der IT-Ausbau zur Prozessunterstützung/-automatisierung wie auch die Einführung neuer Technologien gehen nur sehr schleppend voran; von digitaler Transformation kann keine Rede sein.

Zur nachhaltigen Erreichung einer Wertsteigerung durch die IT bedarf es eines grundlegenden Paradigmenwechsels: Weg von einer gegenseitigen Anforderungshaltung und „Über-den-Zaun-werfen-Mentalität“ hin zu einer gegenseitigen Angebotshaltung und Kooperationsbereitschaft zwischen Fachbereich und IT.

Neben der zwingend erforderlichen qualitativen und quantitativen Personalausstattung sind weitere wesentliche Ansatzpunkte dafür eine integrative IT-Steuerung, eine transparente IT-Budgetierung sowie ein pragmatisches IT-Controlling und Projektmanagement. Das Krankenhausmanagement muss die Möglichkeiten der Digitalisierung dringend in Ihre Unternehmensstrategie aufnehmen und die IT-Anforderungen des digitalen Transformationsprozesses in die IT-Strategie übernehmen.

  • Schlagwörter:
  • Beratung
  • Krankenhäuser
  • Meinung

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren