Georg Thieme Verlag KG
Der kma Entscheider-Blog

kma Entscheider BlogDie wertvollsten Kliniken in Deutschland

Häufig richten wir in Diskussionen im Gesundheitswesen unseren Blick zu sehr auf die Schattenseiten und vergessen, dass es auch viele Lichtblicke gibt. Aus diesem Grund habe ich mir die wertvollsten Krankenhäuser in Deutschland und ihre Erfolgsrezepte genauer angeschaut.

Manuel Heurich
BinDoc

Manuel Heurich, Gründer und Geschäftsführer der BinDoc GmbH und Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Bilanz Rating Kliniken
BinDoc GmbH

Abbildung 1: Datengrundlage BinDoc Bilanz-Rating

Wertvollste Kliniken Deutschlands
BinDoc GmbH

Abbildung 2: Drei der erfolgreichsten Kliniken Deutschlands.

Täglich grüßt das Murmeltier. Wer einen Krankenhausreport über die Bilanzen und Finanzergebnisse von Krankenhäusern aufschlägt, wird zwangsläufig über die prekäre finanzielle Lage vieler Kliniken informiert. Doch bei den vielen negativen Informationen vergessen wir häufig, dass es auch vielen Krankenhäusern gelingt, Qualität und Wirtschaftlichkeit unter einen Hut zu bekommen und damit auch ihren Unternehmenswert nachhaltig zu steigern.

Nach der ökonomischen Definition ergibt sich der Wert eines Unternehmens aus der Summe aller zukünftigen Cash-Flows, die auf den heutigen Zeitpunkt diskontiert werden. Der Diskontierungssatz kann über das sogenannte Capital Asset Pricing Model (CAPM) hergeleitet und der Unternehmenswert anschließend mit der Discounted Cash Flow Methode (DCF) kalkuliert werden.

Kann man mit einem derart kapitalmarktorientierten Bewertungsverfahren auch den Wert von Krankenhäusern berechnen? Definitiv ja, die politischen Rahmenbedingungen machen es in gewissen Teilen sogar einfacher, den Risikofaktor (Beta) für das Krankenhaus zu bestimmen. Auf der anderen Seite birgt ein regulierter Markt zweifelsfrei auch gewisse Risiken, die durch die Modifikation des Reimbursement System entstehen können.

Wie wertvolle Kliniken entstehen?

Als Grundlage für die Bewertung der Kliniken können Bilanzdatenbanken herangezogen werden. Die Verteilung der Jahresabschlüsse repräsentieren in der Regel die tatsächliche Verteilung im deutschen Markt (siehe Abbildung 1).

Für die Veranschaulichung wie wertvoll erfolgreiche Kliniken werden können, habe ich mir aus den TOP 150 Kliniken drei Kliniken herausgepickt und detaillierter betrachtet. Nimmt man das EBITDA als Iterationswert für den Cash-Flow kann man in Abhängigkeit des Kapitalkostensatzes die Unternehmenswerte für die Kliniken kalkulieren. Die Umsatzerlöse und Profitabilität der Kliniken sind recht stabil und können zur Vereinfachung der Berechnung eines Terminal Values, als Konstante der letzten Jahre herangezogen werden. Diese auf öffentlichen Daten beruhende und vereinfachte Berechnung des Unternehmenswertes liefert schon recht aussagekräftige Ergebnisse.

Unter den 150 wertvollsten deutschen Kliniken findet sich eine Fachklinik, ein Grundversorger und ein Schwerpunktversorger. Die Arcus Klinik, eine Fachklinik in Pforzheim, bringt es aufgrund ihrer hohen Wachstumsraten und konstanten Profitabilität auf eine Bewertung zwischen 70-100 Millionen Euro. Das Klinikum Döbeln, ein Krankenhaus der Grund und Regelversorgung, kann auf einen Wert zwischen 60-90 Millionen Euro blicken. Das Maximalversorgungskrankenhaus in Krefeld kann auf stolze 340-500 Millionen Euro Marktwert blicken.

Wir sehen durchaus wertvolle Kliniken am deutschen Krankenhausmarkt, die durch nachhaltige Erfolgsstrategien aus Medizin und Ökonomie einen hohen Unternehmenswert geschaffen haben. Dieser Wert lässt sich durch eine gezielte Digitalisierungsstrategie in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Die Beispiele zeigen darüber hinaus, dass es unter allen Klinikarten vom Grundversorger über die Fachklinik bis zum Maximalversorger möglich ist, nachhaltig erfolgreich zu sein.

Welche Medizinstrategien sind auch von Erfolg gekrönt und machen einen Versorger zu einem wertvollen Krankenhaus?

Während Krankenhauskonzerne wie Helios, Asklepios, Sana oder die Schön Kliniken ihre medizinisch- wie ökonomisch-strategischen Ansätze versuchen zu standardisieren, arbeitet die übrige und weit größere Kliniklandschaft in Deutschland mit sehr unterschiedlichen Strategien.

Am Beispiel der Arcus Klinik, die es auf eine Bewertung von ca. 70-100 Millionen Euro bringt, soll eine Erfolgsstrategie exemplarisch dargestellt werden. Die Arcus Klinik ist ein Fachkrankenhaus im Bereich der Orthopädie & Unfallchirurgie, das mit 67 Betten und 7454 Patientenfällen in die Kategorie der kleinen Kliniken eingeordnet werden kann. Bei der Klinik kann man eine klare Medizinstrategie erkennen, welche nachhaltig über viele Jahre verfolgt wurde und immer noch wird:

  • Spezialisierungsstrategie: Die Klinik hat sich auf wenige Diagnose hochspezialisiert und konnte dadurch Prozesse standardisieren und Qualität optimieren. Die zehn am häufigsten behandelten Diagnosen machen 81 Prozent aller Fälle aus.
  • Wachstumsstrategie: Die durchschnittliche Fallwachstumsrate (CAGR) vom Jahr 2012-2019 betrug 6,14 Prozent.
  • Wettbewerbsposition: In den TOP 10 Diagnosen hat die Klinik mit einem Marktanteil von über 50 Prozent eine besonders starke Wettbewerbsposition im 30 km-Radius.
  • Patientenwanderung: Die Klinik hat sich im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie durch Qualität und gezieltes Marketing ein überregionales Einzugsgebiet erarbeitet. Aus allen angrenzenden Landkreisen verzeichnet das Krankenhaus einen regen Patientenzulauf.
  • Starke Produktivität: Die hohen Wachstumsraten und Standardisierungen führen zu hohen Produktivitätskennzahlen in den Bereichen Personal und Bettenauslastung.

Fazit

Auch wenn wir häufig mit negativen Nachrichten zur finanziellen Lage von Kliniken konfrontiert werden, gibt es auch viele positive Best-Practice Beispiele. Wer genau hinschaut kann die Perlen der deutschen Krankenhauslandschaft hell leuchten sehen und im Sinne des Benchmarkings von den strategischen und operativen Ansätzen lernen.

Nutzungs­bedingungen

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!