Georg Thieme Verlag KG
Intensivbetten
Sudok1/stock.adobe.com

RechnungshofÜberhöhte Zahlungen an Apotheken und Krankenhäuser

Das Bundesgesundheitsministerium hat nach einem neuen Bericht des Bundesrechnungshofs in der Corona-Krise zeitweise deutlich mehr an Apotheken und Krankenhäuser gezahlt als nötig. Der Bericht liegt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor.

Intensivstation
Sudok1/stock.adobe.com

BundesregierungFortschritte beim Ringen um Pflegereform zu verzeichnen

Es geht voran in Sachen Pflegereform. Der neue Entwurf sieht vor, dass Versorgungsverträge ab 1. September 2022 nur noch mit Einrichtungen abgeschlossen werden dürfen, die mindestens in Höhe der Tarifverträge bezahlen. Der Entwurf lag der Deutschen Presse-Agentur am 30. Mai 2021 vor.

Krankenhausflur
Sveta/stock.adobe.com

Covid-19-PandemieVorhalten von Betten wegen Corona endet in Berliner Kliniken

Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen müssen Berlins Krankenhäuser ab 1. Juni für die stationäre Versorgung von Covid-19-Patienten keine Betten mehr reservieren. Die zugehörige Verordnung laufe zum 31. Mai aus und werde nicht verlängert, kündigte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci an.

Dr. Pascal Grüttner
MSD Photography Köln

KommentarRegistermodernisierungsgesetz – Chance und Risiko zugleich

Das KHZG zieht in einem Maße die Aufmerksamkeit auf sich, dass eine andere gesetzgeberische Maßnahme leicht übersehen werden könnte. Dr. Pascal Grüttner hätte das Registermodernisierungsgesetz (RegMoG), das Anfang März im Bundesrat verabschiedet wurde, fast nicht bemerkt.

Bundestagssitzung
Thomas Köhler (photothek.net)/Deutscher Bundestag

DigitalisierungBundestag beschließt DVPMG zur Modernisierung der Pflege

Am 6. Mai 2021 hat der Bundestag das Gesetz zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG) beschlossen. Digitale Helfer für die Pflege, mehr Telemedizin und eine moderne Vernetzung im Gesundheitswesen sollen künftig Einzug halten.

Ingo Morell
Jens Jeske/kkvd

Bundestagswahl 2021Katholischer Krankenhausverband legt Positionspapier vor

Der Vorstand des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands (kkvd) hat auf seiner heutigen Sitzung ein Positionspapier zur Bundestagswahl 2021 beschlossen. Der Verband setzt sich für die Trägervielfalt, die Stärkung der freigemeinnützigen Akteure und eine dezentral strukturierte Kliniklandschaft ein.