Georg Thieme Verlag KG
Intensivstation
Kyril Lis/stock.adobe.com

NachbesserungenBKG findet Verteilung des Pflege-Bonus ungerecht

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) zeigt sich von der geplanten Umsetzung, der Höhe und der Wirkung des Corona-Bonus für die Beschäftigten im Pflegebereich enttäuscht und kritisiert insbesondere die Ungleichbehandlung.

 

Notfall
gpointstudio/stock.adobe.com

Hessen„Es ist schon jetzt alles auf Kante genäht“

Fast zwei Jahre Corona-Pandemie haben das Personal auf den Klinikstationen ausgelaugt. Das Coronavirus traf auf eine ohnehin schon fragile Personaldecke in der Pflege. Zusätzliche Sorgen bereitet nun die Omikron-Variante.

Arbeitszeit
Silkstock/stock.adobe.com

NiedersachsenKritik an längeren Arbeitszeiten in der Pflege

Die Landesregierung Niedersachsen ermöglicht in Teilen der kritischen Infrastruktur längere Arbeitszeiten. Von 12. Januar bis 10. April 2022 wird unter anderem die zulässige Arbeitszeit auf 60 Stunden pro Woche erhöht. Dafür gab es Kritik von Verdi und dem Marburger Bund.

Unterlagen
Cozine/stock.adobe.com

JobzufriedenheitPflegepersonal ächzt unter hohem Bürokratie-Aufwand

90 Prozent aller Pflegenden sehen sich übermäßig durch bürokratische Auflagen beansprucht, zeigt eine neue Jobzufriedenheitsstudie von Asklepios. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft mahnt den Bürokratie-Abbau angesichts existierender Personalengpässe an.

Krankenpflege
Africa Studio/stock.adobe.com

Pflegebudget und -bedarfWenn Pflege zum Pflegefall wird

Die Verhandlungen zwischen Krankenkassen und Kliniken haben sich durch die Herausnahme der Pflegekosten aus den DRGs grundlegend geändert. Das zähe Ringen um die Stellschrauben des Pflegebudgets zeigt, wie wichtig das Vorjahresbudget für beide Seiten ist. Vielerorts gibt es noch keine Einigung für 2020. Aber auch an anderen Stellen hakt es.

Corona-Bonus
Vegefox.com/stock.adobe.com

Karl LauterbachCorona-Bonus nur für bestimmte Pflegekräfte

Der im Koalitionsvertrag geplante Corona-Bonus für Pflegekräfte soll nach Meinung von Gesundheitsminister Karl Lauterbach nur an einen bestimmten Kreis ausgezahlt werden. Linken-Vorsitzende Janine Wissler nennt das Vorhaben „schäbig“.